30.01.2017

PSD Bank Meeting nach Boston zweite Station der IAAF World Indoor Tour - Mamona gewinnt beim Auftakt der hochdotierten Weltserie

Das seit vergangener Woche ausverkaufte Düsseldorfer PSD Bank Meeting ist in diesem Jahr erstmals Teil der IAAF World Indoor Tour.

Die Serie umfasst die fünf Top-Indoor-Meetings weltweit und erlebte ihren Auftakt am vergangenen Samstag in Boston. Beim Tour-Auftakt in den USA sprang im Dreisprung der Frauen Patricia Mamona mit 14,01 Metern zum Sieg. Am 1. Februar hat sie nun in Düsseldorf ihren zweiten Tour-Sieg im Visier. Doch die Konkurrenz ist stärker als in Boston: So trifft Mamona unter anderen auf die 21-jährige Yulimar Rojas aus Venezuela, die in Rio zu Olympia-Silber sprang und im gleichen Jahr Gold bei der Hallen-WM in Portland/USA gewonnen hatte.

Und dann ist da ja auch noch Kristin Gierisch. Die Dreispringerin vom LAC Erdgas Chemnitz kommt als Hallen-Vizeweltmeisterin nach Düsseldorf. Mit 14,30 Metern war sie 2016 in Portland sensationell zu Silber geflogen. Bei exakt derselben Weite steht übrigens ihre eigene „PSD Bank Meeting-Bestmarke“. 2015 sprang die 26-Jährige in Düsseldorf mit exakt dieser Weite zum Sieg. 2014 lag sie mit 14,13 Metern vorn.

Auf das Podium lief in Boston auch Jake Wightman. Der Brite wurde Dritter über die „Meile“ und startet in Düsseldorf über 1500 Meter. Beide Disziplinen werden in der Tour-Wertung in der Kategorie „1500 Meter“ zusammengefasst. Insgesamt acht Disziplinen der IAAF World Indoor Tour erlebten in Boston ihren Auftakt, in Düsseldorf folgen noch drei weitere: 60 m Hürden und 400 m (jeweils Männer) sowie das Kugelstoßen der Frauen.

Insgesamt gehören elf Disziplinen zum Programm der IAAF World Indoor Tour, jedes Meeting ist verpflichtet, mindestens acht davon auszutragen. In Düsseldorf fließen bei den Männern folgende Disziplinen in die Gesamtwertung der Serie ein: 60 m Hürden, 400 m und 1500 m. Bei den Frauen sind gleich fünf Disziplinen Teil der Tour: 60 m, 800 m, Kugelstoßen, Stabhochsprung und Dreisprung. Die weiteren in Düsseldorf ausgetragenen Disziplinen sind sogenannte „Additional Events“, die jedes Meeting selbst bestimmen kann.
Bei jedem IAAF Indoor Tour Meeting erhalten die besten vier Athleten jeder Disziplin Punkte für die Gesamtwertung: 1. Platz = 10 Punkte, 2. Platz = 7 Punkte, 3. Platz = 5 Punkte, 4. Platz = 3 Punkte. Ein Weltrekord wird zusätzlich mit 3 Bonus-Punkten honoriert. Teilnehmen können die Athleten an allen fünf Events, in die Gesamtwertung der World Indoor Tour fließen aber jeweils nur die besten drei Ergebnisse eines Athleten ein.

Zudem dürfen sich die Athleten über attraktive Preisgelder freuen: So erhält der Sieger einer Tour-Disziplin bei jedem Event 3000 US-Dollar, der Zweitplatzierte 1500 US-Dollar und der Drittplatzierte 1000 US-Dollar. Auch für die Plätze vier bis sechs gibt es noch Preisgeld. Der Tour-Gesamtsieger einer Disziplin erhält 20.000 US-Dollar und zudem einen Startplatz für die IAAF World Indoor Championships 2018 in Birmingham. Somit schüttet die IAAF World Indoor Tour über die gesamte Tour in allen elf Disziplinen zusammen über eine halbe Million US-Dollar Preisgeld aus.

Die IAAF World Indoor Tour 2017 wird nach Düsseldorf in Karlsruhe und Torun (Polen) fortgesetzt und endet in Birmingham in Großbritannien.


Zu den Ergebnissen 2016

Sponsoren